Walnussöl

Walnussöl

1. Stammpflanze

     Juglans regia L. (Juglandaceae), Walnussbaum

Bildschirmfoto 2012-06-24 um 11.51.58

 

2. Vorkommen

Die Heimat des Walnussbaums ist Persien. Von dort wurde er durch die Römer in Asien, Mittel-, West- und Südeuropa eingeführt und ist heute, soweit es das Klima zulässt, als Alleebaum, in Parkanlagen oder einzeln in der Nähe landwirtschaftlicher Gehöfte und in Gärten zu finden. Besonders gut gedeiht er im sonnigen, warmen Klima, in Auwäldern, Stromtälern und tiefgründigen, nährstoffreichen Lehmböden. Auch bei günstigen klimati-schen Bedingungen dauert es rund 15 Jahre bis ein Walnussbaum wirklich reiche Früchte trägt, und ein halbes Jahrhundert verstreicht, ehe er seine volle Produktivität erreicht.

 

3. Beschreibung

Juglans regia ist ein 10 bis 25 m hoch wachsender Baum, mit glatter, hell graubrauner, im Alter rissiger Borke. Die Krone ist ziemlich breit und  lockerästig. Die Rinde ist anfangs aschgrau und glatt, später geht sie in eine tiefrissige, dunkle, schwarzgraue Borke über. Die unpaarig gefiederten Blätter sind nach dem Austrieb zunächst rötlich, später jedoch grün gefärbt. Die männlichen Blüten hängen in langen, grünen Kätzchen, die weiblichen sitzen zu zweit oder zu dritt an den Zweigenden. Die Früchte sind einsamige, kugelige Steinfrüchte, die von einer glatten, zunächst grünen, später braunen, zäh fleischigen weisslich punktierten äusseren Schale und einer steinharten, holzigen und runzligen inneren Schale umgeben sind. Der Samen ist 2 – 4-lappig und hat grosse ölreiche Keimblätter.

 

Bildschirmfoto 2012-06-24 um 11.54.11

 

4. Anbau

Kultiviert wird der Walnussbaum vor allem in Gegenden mit Weinklima in Mittel- und Süd-Europa, Zentralasien, Nordindien, Nepal, China, im Mittelmeergebiet, Kalifornien und Mexiko. Walnussbäume werden in grossen, gartenartigen Plantagen angebaut. Die erste Ernte kann sechs bis acht Jahre nach der Pflanzung beginnen. Die Bäume tragen dann fast ein Jahrhundert lang bis zu 4000 Früchte pro Jahr. Hauptlieferant von Walnussfrüch-ten für Europa sind Frankreich, Italien, Türkei, Griechenland un der Iran.

 

5. Ölgewinnung

Walnussöl wird durch Kaltpressung oder Extraktion aus Walnusskernen, den Kotyledonen des Embryos, gewonnen und wird dann in der Regel der Raffination zugeführt. Die Nüsse müssen vor der Verwertung 2 bis 3 Monate gelagert werden. Eine Tonne Walnüsse ergibt etwa 500 Liter Walnussöl.


Bildschirmfoto 2012-06-24 um 11.56.21


 6. Charakter

Farbe: dunkelgelb bis hellbraun.

Geruch: leicht, Walnussnote, angenehm.

 

Fettsäurezusammensetzung                     in %   

Palmitinsäure                                                 4 - 8              

Palmitoleinsäure                                           < 0.1                         

Stearinsäure                                               1 – 2.5          

Ölsäure                                                       14 - 30                                 

Linolsäure                                                  47 - 83                                 

Linolensäure                                             10 - 16                                 

Arachinsäure                                                < 0.1             

Physikalische Kennzahlen

Brechungsindex: n40/D         1.4690 – 1.4710

Dichte: d 20/4                                  0.92 – 0.924

Verseifungszahl:                                 188 - 196

Iodzahl:                                                 141 - 153

Unverseibares:                                     0.2 – 0.4 %

Schmelzpunkt:                                       - 28 - 29  ° C

 

7. Verwendung

Lebensmittelindustrie

Walnussöl kann wegen des hohen Gehaltes an  ungesättigten Fettsäuren nicht zu stark erhitzt werden, daher sollte es vor allem zum Verfeinern von Salaten eingestzt werden.

Pharmazie und Medizin

Wegen des hohen Gehaltes an Linolsäure kann Walnussöl als dietätisches Speiseöl an-gesehen werden.  Es senkt nicht nur den Triglyceridspiegel, sondern erhöht auch deutlich de HDL-Cholesterin-Spiegel im Blut. Es senkt somit das Arterioskleroserisiko und hat einen positiven Effekt auf den Lipidstoffwechsel. Zudem besitzt Walnussöl eine ausge-prägte fungizide und desinfizierende Wirking. Das macht es ideal als Grundlage für Heilsalben in der Pharmazie. Bei Pilzinfektionen, Dekubitus oder anderen offenen Wunden unterstützt es den Heilerfolgt des eigentlichen Wirkstoffes.

Kosmetik

Obwohl Walnussöl ein sehr fettes Öl ist, zieht es sehr schnell in die Haut ein und wird daher in der pflegenden Kosmetik als Grundlage für Salben und Cremen, in Haarshampoos und in rückfettenden Duschgels eingesetzt.

Technik

Technische Anwendung zur Herstellung von Seifen, als Dispersionsmittel für Künstler-malfarben oder zum Imprägnieren von Holz.

 

Quelle: Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle, Springer Verlag/Bilder Wikipedia

31.1.2012

  


© Victorya Tropic Oil GmbH 2012